Badefass Wissen


Antworten auf Ihre Fragen finden Sie höchstwahrscheinlich auf dieser Seite. Hier haben wir alle häufigsten und auch einige seltenere Themen zusammengetragen, über die sich die Menschen Gedanken gemacht haben . Finden Sie hier keine Antwort können Sie uns jeder zeit per Mail kontaktieren.

Transport

Wie lässt sich das Badefass am besten bewegen?
Das Badefass wird in der Regel so ausgeliefert, dass sämtliches Zubehör hineingepackt wurde. Dadurch kann das Gesamtgewicht auf mehr als 200 kg steigen. Dabei ist das Badefass selbst recht leicht. Wenn Sie den Ofen und die anderen Einzelteile aus der Verpackung herausnehmen, bleibt ein Restgewicht des eigentlichen Hot Tubs von etwa 100-160 kg, abhängig vom jeweiligen Modell. Sie können das Badefass dann mit 3-4 Personen tragen.

Kann ich das Badefass in Seitenlage transportieren?
Ein Transport des Badefasses in seitlicher Lage ist nicht zu empfehlen. Wenn das Fass zu einem anderen Ort gebracht werden soll, hat dies in der Normalposition zu erfolgen. Der obere Rand des Hot Tubs ist nicht dafür ausgelegt, auf der Seite abgestellt oder transportiert zu werden. Im schlimmsten Fall könnte es zu einer Verformung kommen.

Winter


Wie lange kann ich das Wasser zur Winterzeit im Badefass lassen?

Lassen Sie bei Frost niemals Wasser unbeheizt im Badefass, da der Ofen und die Rohrteile sehr schnell einfrieren können. Bei starkem Frost bleibt das Wasser im Ofen und in den Rohren einige Stunden lang frostfrei, wenn das Badefass mit einer Abdeckung versehen wurde. Wir raten Ihnen bei frostigen Temperaturen, das Badefass direkt nach der Nutzung zu entleeren, sobald das Feuer im Ofen ausgegangen und die Glut erloschen ist.  

Mein Badefass ist eingefroren, was muss ich tun?

Sofern der Abflussschlauch oder der Hahn eingefroren ist, können Sie das Becken entleeren, indem Sie den Ofen entfernen, so dass das Wasser durch den unteren Durchlauf des Ofens abfließen kann. Sollte der Ofen eingefroren sein, können Sie versuchen, ihn beispielsweise mit einem Heizlüfter aufzutauen. Hilft das nicht, können Sie den Ofen entfernen und zum Auftauen an einen beheizten Ort bringen. Entzünden Sie auf gar keinen Fall Feuer im Ofen, wenn Sie davon ausgehen, dass dieser eingefroren ist. 
Wie bewahre ich mein Badefass auf, wenn ich es – bspw. im Winter – nicht nutze?
Das Badefass sollte gereinigt, ausgespült und getrocknet werden. Danach ist darauf zu achten, dass nach dem Ausspülen im Becken und im Abflussschlauch kein Wasser verbleibt. Die Abflussventile sollten offenbleiben. Bei Modellen mit Gummipfropfen entfernen Sie diesen. Befindet sich im Badefass ein Kugelventil, sollte dies halboffen gelassen werden. So kann das eventuell in das Becken eindringende Wasser leicht abfließen. Auch der Filter sollte den Winter über entfernt werden. Lagern Sie das Badefass abgedeckt.

Kann ich das Badefass auch im Winter nutzen?
Sie können das Badefass im Winter ganz normal verwenden, solange Sie das Wasser aufheizen und nach der Nutzung darauf achten, das Fass zu entleeren. Denken Sie auch daran, dass das aus dem Badefass abgelaufene Wasser in dessen Umfeld zu Rutschgefahr führen kann.

Kann der Filter im Winter genutzt werden?
Der Filter sollte im Winter in Innenräumen gelagert werden, damit er nicht gefriert.

Pflege und Lebensdauer

Welche Lebensdauer hat mein Badefass?

Die Lebensdauer von Badefässern aus Kunststoff und Aluminium beträgt mehr als 10 Jahre. Bei den Holzteilen (Paneelen) ist mit der Zeit naturgemäß ein Verschleiß zu beobachten. Die Lebensdauer eines Badefasses aus Holz beträgt 5-10 Jahre, je nachdem, wie gut es gepflegt wird (Reinigung, Ölen und gutes Auslüften).

Ist ein Badefass aus Kunststoff oder Aluminium leichter sauber zu halten als eines aus Holz?

Badefässer aus Kunststoff und Aluminium lassen sich leichter reinigen, da sich Schmutz und Unreinheiten von der glatten Oberfläche leichter entfernen lassen.

Wie pflege ich die Innenfläche des Badefasses?

Die Innenfläche sollte regelmäßig mit Reinigungsmittel gereinigt, danach ausgespült und gründlich getrocknet werden. Die Innenfläche des Holzfasses muss sorgfältiger gereinigt werden als die Innenflächen bei Becken aus Kunststoff und Aluminium. Sie sollten aber nicht zu stark gescheuert werden, damit keine Kratzer entstehen.
Kann ich die Innenfläche des Badefasses mit Holzöl behandeln?


Die Innenfläche von Holzbadefässern sollte nicht mit Öl oder anderen Mitteln behandelt werden, da diese beim Aufheizen ins Badewasser gelangen. Die Außenpaneele können mit verschiedenen Holzölen oder Glanzfarben bearbeitet werden. Diese können Sie sowohl mit Wasser als auch mit Lösungsmittel verdünnen. Das heißt, fast alle in Baumärkten erhältlichen Holzpflegemittel sind hierfür geeignet.

Wie pflege ich die Außenfläche des Badefasses?


Gebeizte Flächen sowie Flächen aus Thermo- und Fichtenholz können mit Holzöl behandelt werden, solange auf der Fläche keinerlei Rückstände verbleiben, welche die Paneele beschädigen könnten, wenn sich das Holz ausdehnt oder zusammenzieht. Für Thermoholz und gebeizte Fichtenpaneele kann das Holzöl Woodex Aqua von Teknos im geeigneten braunen Farbton verwendet werden. Kompositpaneele müssen ab und zu abgewaschen werden, benötigen ansonsten aber keine Pflege. Thuja-Paneele werden mit Paraffinöl behandelt. Für die Dauer der Pflege der Paneele des Badefasses können Sie die Außenringe abnehmen oder mit Tape abkleben. Entfernen Sie direkt nach der Behandlung etwaige Spritzer.  

Warum wird Thermoholz nicht undicht?


Thermoholz arbeitet deutlich weniger als unbehandeltes Holz. Deshalb bekommt ein Badefass aus Thermoholz nicht so leicht Risse und wird undicht wie ein traditionelles Badefass aus Fichte. Da das Arbeiten des Thermoholzes so minimal ist, wurden bestimmte Stellen mit Silikon abgedichtet.

Mein Holzbadefass leckt, was muss ich tun?


Ein Badefass aus Thermoholz kann lecken, wenn es längere Zeit nicht benutzt worden ist oder das erste Mal verwendet wird. Dies ist ganz normal und gibt sich mit der Zeit. Bei einer regelmäßigen Nutzung wird das Badefass wasserdicht. Ein Badefass aus unbehandelter Fichte kann Risse bekommen und dadurch undicht werden. Deshalb müssen Sie es stets anschwellen lassen, wenn Sie es nicht verwenden.
Tritt bei einem Badefass mit Kunststoff-Innenwanne eine Leckage auf, prüfen Sie bitte Ofen, Ablassventil oder sonstige Durchführungen und Verbindungen. Spannen Sie diese nach oder installieren Sie sie sorgfältig neu. Schaffen diese Maßnahmen keine Abhilfe, verfolgen Sie bitte, wie sich der Wasserstand im Becken des Badefasses verringert und kontaktieren Sie unseren Kundendienst. Am besten per E-Mail an folgende Adresse: info@kirami.fi. Die Telefonnummer unseres technischen Supports lautet +358 (0)10 574 2171.  

Warum bekomme ich den Gummipfropfen nicht aus dem Abflussventil entfernt?


Der Gummipfropfen kann sich im Abflussventil verklemmen, wenn er über längere Zeit angezogen war. Hat er sich verklemmt, lösen Sie das Gewinde des Pfropfens und belassen Sie diesen für eine Weile in diesem Zustand, damit er sich wieder in seine ursprüngliche Form verformen und lockern kann, ehe Sie ihn herausziehen. Der Pfropfen verklemmt sich weniger schnell, wenn er regelmäßig gereinigt wird und lose im Fass verbleibt, wenn dieses nicht in Betrieb ist.  

Woher weiß ich, wie ich Chlor im Wasser meines Badefasses anwenden sollte?


Die Dosieranweisungen für Chlor finden Sie auf dem Verpackungsetikett.

Warum ist Kunststoff eine gute Alternative für ein Badefass?


Kunststoff ist ein homogenes und sehr verschleißfestes Material. Die Oberfläche von Kunststoff ist schmutzabweisend und lässt sich leicht und schnell reinigen. Hierfür können Sie einen Hochdruckreiniger verwenden. Kunststoff ist wartungsfrei, langlebig und UV-beständig. Das Material hält jeder Witterung stand. Es ist umweltfreundlich und recycelbar.

Wie funktioniert der Filter des Badefasses?


Kirami bietet Ihnen zwei Filteralternativen:
Einhängefilteranlage
Die Funktion der Einhängefilteranlage basiert darauf, dass das Wasser zunächst durch einen auf der Wasseroberfläche treibenden Grobpartikelfilter und danach durch die darunter befindliche Filterkartusche angesaugt wird. Über die am Boden befindliche Pumpe gelangt das sauber gefilterte Wasser wieder zurück ins Becken.
 
Sandfilteranlage

Ein Sandfilter funktioniert folgendermaßen: Das Wasser wird mit einer Pumpe aus dem Becken gepumpt und mit Druck durch die Masse im Filterbehälter transportiert, wo es gereinigt wird. Als Filtermasse kann entweder konventioneller Filtersand oder Filterfaserstoff verwendet werden. Während ihrer Nutzung mischen die Filter das Wasser im Becken. Die Filter dürfen nicht während des Badens genutzt werden. Die Filter entfernen nur den gröberen Schmutz, Bakterien bekämpfen Sie hingegen mit der Hilfe von Chemikalien.

Vorbereitungen

Auf welcher Art von Untergrund sollte das Badefass aufgestellt werden?

Es sollte sich um einen ebenen Untergrund handeln, der das Gesamtgewicht des Badefasses sicher trägt. Der Boden kann z.B. mit Kies geebnet werden. Wünschen Sie eine festere Oberfläche, können Sie ein Fundament aus Beton gießen oder Fliesen auslegen. Die Umgebung des Badefasses sollte außerdem von Pflanzen freigehalten werden. Es ist eine gute Idee, das Fundament des Badefasses mit Abflüssen zu versehen, damit der Boden des Fasses ausreichend trocken bleibt und nicht morsch werden kann. Platzieren Sie das Badefass auf einem ebenen und stabilen Untergrund.

Wie lange dauert es, bis ich baden kann (nach der Anlieferung)?

Die Installation auf einem fertigen Untergrund dauert ungefähr eine Stunde. Das Badefass wird fertig zusammengebaut geliefert, wobei der Ofen lose mitgeliefert wird. Zur Inbetriebnahme müssen Sie nur den Ofen, den Schornstein und das Abflussventil befestigen. Vor der ersten Nutzung lesen Sie bitte die Gebrauchsanweisung sorgfältig durch. Bitte beachten Sie, dass das Befüllen und Heizen eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt.
Kann das Badefass in die Terrasse eingelassen werden?
 
Ja, das ist möglich, wenn sich der Ofen außerhalb der Terrasse in einem feuersicheren Bereich befindet. Auch der Wasserabfluss ist bei der Platzierung zu bedenken.
Mit Hilfe einer Rohrverlängerung und/oder Zwischenraumbrücke für den Außenofen wird die Installierung des Badefasses auf der Terrasse leichter.

Aufheizen

Welche Art von Holz sollte ich verwenden?

Das beste und kosteneffizienteste Holz sind trockene Birkenholzscheite, wobei dies vor allem für die nordischen Länder gilt. Wenn Sie zum Aufheizen Hartholz verwenden, sollten Sie einen separaten Aschekasten aus säurebeständigem Stahl benutzen. Natürlich können Sie auch andere Arten von Holz verwenden. Je dichter das Holz ist, desto besser ist im Allgemeinen der Brennwert und am wichtigsten ist die Trockenheit des Brennholzes.

Wie viel Holz benötige ich, um mein Badefass aufzuheizen?

Je nach Jahreszeit benötigen Sie 0,06 Raummeter bis 0,12 Raummeter trockenes Birkenholz zum Aufheizen Ihres Badefasses. Der Holzverbrauch ist zudem abhängig von Faktoren wie der Temperatur des Wassers zu Beginn des Aufheizens, der Feuchtigkeit und Qualität des Holzes und der Lufttemperatur und kann dementsprechend variieren. Nachfolgend finden Sie eine Schätzung des Brennholzverbrauchs je nach Ofentyp. Der Verbrauch wurde in Ofenladungen angegeben:

Cult:   etwa 7-10 Ofenladungen.
Macu: etwa 6-9 Ofenladungen.
Cube: etwa 5-8 Ofenladungen.
Tube: etwa 4-7 Ofenladungen.

Was muss ich beim Aufheizen beachten?

Prüfen Sie zunächst, ob sich im Becken Wasser befindet! Auch wenn Sie das Badefass am Abend zuvor beheizt haben sollten, müssen Sie den Zustand überprüfen. Wenn Sie das Wasser möglichst schnell aufheizen möchten, verwenden Sie trockenes und hochwertiges Brennholz. Die Nutzung der Abdeckung verringert die Aufheizzeit beträchtlich. Vor dem Befeuern entfernen Sie bitte die Asche aus dem Ofen und vom Feuerrost. Halten Sie das Feuer groß und legen Sie alle 10-15 Minuten Brennholz nach, damit das Feuer während des Aufheizens nicht erlischt. Dies ist wichtig im Hinblick auf die Funktionsweise des Ofens. Denn das Wasser zirkuliert durch die Schwerkraft. Erlischt das Feuer, verlangsamt sich die Zirkulation. Nach dem erneuten Anzünden braucht es seine Zeit, bis die Zirkulation wieder anläuft.

Wie wird das Wasser aufgeheizt?

Das Badewasser wird mit dem mitgelieferten Holzofen erwärmt, Strom ist hierfür nicht nötig. Vor dem Aufheizen muss der Ofen vollständig mit Wasser befüllt sein, d.h. der Wasserstand im Becken muss sich über der oberen Durchführung befinden. Durch das Erhitzen wird das Wasser leichter und steigt in den oberen Teil des Ofens, von wo aus es durch das Umlaufrohr ins Becken gelangt. Das im Becken befindliche kalte Wasser senkt sich nach unten hin ab und wird über das untere Umlaufrohr in den Ofen geleitet.

Wie schnell heizt sich das Wasser auf?

Wie schnell sich das Wasser aufheizt, hängt von der Leistung des Ofens, von der Größe des Beckens, von der Qualität des Brennholzes, von der Außentemperatur und hängt davon ab, ob eine Abdeckung verwendet wird. Ein Becken mit 1450 Litern Wasser lässt sich bei null Grad beispielsweise innerhalb von 2-3 Stunden aufwärmen. Zum Aufheizen sollten Sie klein gehacktes, trockenes Holz verwenden. Große und feuchte Holzscheite können dafür sorgen, dass der Vorgang des Aufheizens sogar doppelt so lange dauert.

Wasser

Kann ich im Badefass Meer- oder Seewasser verwenden?

Ja, denn der Ofen besteht aus meerwasserbeständigem Aluminium. Die Öfen werden ebenso wie Boote und Außenbordmotoren mit Opferanoden geschützt. Die Opferanode schützt den Ofen vor Korrosion, wenn im Badefass Meerwasser oder Wasserpflegemittel eingesetzt werden (in den meisten Kirami-Öfen ist dies durch die Montage einer Magnesium-Anode im Ofen gelöst). Es ist nicht erforderlich, den Ofen nach dem Baden mit Süßwasser auszuspülen. In all unseren Badefässern können Sie See- oder Meerwasser verwenden. Natürlich sollten Sie bei der Verwendung von See- oder Meerwasser sehr gut auf die Wasserhygiene achten. Das Wasser sollte nach jedem Bad gewechselt werden. Wenn Sie an der Hygiene oder Sauberkeit des Wassers zweifeln, sollten Sie das Wasser wechseln und das Badefass reinigen.  

Wie oft sollte ich das Badewasser austauschen?

Bei einer Nutzung durch eine Familie empfehlen wir, das Wasser nach 1-2 Tagen zu wechseln. Bei richtiger Verwendung eines Filters und von Chemikalien kann das Wasser sogar 1-3 Monate benutzt werden. Im Becken sollte stets Desinfektionsmittel verwendet werden, wenn mehr als einmal gebadet wird.
Wie kann ich die Nutzungsdauer des Wassers verlängern?

Die Nutzungsdauer des Wassers lässt sich durch die Anwendung eines Filters und von Reinigungschemikalien deutlich verlängern. Auf der Produktseite finden Sie Informationen zur Wasserhygiene.

Kann ich im Badefass z.B. Badearomen verwenden?  

Im Badefass dürfen Badearomen und Salze verwendet werden, solange der pH-Wert zwischen 7,2-7,6 bleibt und die Dosieranweisungen der Stoffe eingehalten werden. Nach der Nutzung sollte der Ofen innen gründlich ausgespült werden.

Wie entleere ich das Badefass?

Das Badefass verfügt über einen Abfluss, durch den das Wasser über ein Abflussrohr aus dem Becken fließt. Bitte platzieren Sie das Badefass so, dass das Entleeren nicht zu Problemen führt. Leiten Sie das Wasser bei Bedarf über Schläuche ab.  

Kann das Badewasser in den Garten abgeleitet werden?

In der Regel ja, bitte beachten Sie jedoch die verwendeten Chemikalien und informieren Sie sich über die lokalen amtlichen Bestimmungen.

Warum riecht das Wasser nach dem Aufheizen muffig?

Wenn das Wasser unter der Abdeckung aufgeheizt wird und keinen Sauerstoff bekommt, kann es leicht muffig riechen. Wenn Sie den Deckel ca. 5 Minuten vor dem Baden entfernen, kann das Wasser „atmen“ und der Geruch verfliegt.

Ofen

Wie groß müssen die Sicherheitsabstände von Ofen und Schornstein sein?

Der Feuerraum des Ofens ist von einem Wassermantel umgeben. Die Ofenoberfläche wird folglich nicht heißer als das im Inneren des Ofens zirkulierende Wasser. Vor der Feuerstelle muss sich jedoch eine feuerfeste Unterlage befinden, da eventuell Funken und brennende Holzscheite herausfallen können. Als Zubehör bieten wir Ihnen eine geeignete Funkenschutzplatte, um den Boden vor der Feuerstelle zu schützen. Hinsichtlich der Schornsteine sollten Sie sich mit den in unserer Gebrauchsanweisung angeführten Brandschutzabständen vertraut machen.

Ist ein Innenofen effizienter als ein externer?

Fast alle externen Öfen sind effizienter als ein Innenofen. Der externe Ofen ist deutlich nutzerfreundlicher als die integrierte Variante und Sie haben dadurch mehr Platz zum Baden. 
Wie heiß wird der Ofen?

Die Außenfläche des Ofens wird nur so warm wie das Badewasser. Beachten Sie jedoch, dass der Schornstein und die Ofenklappe heißer werden als das Badewasser, da diese nicht direkt mit dem Wasser in Berührung kommen. Hier ist also Vorsicht angesagt.

Muss ich den Ofen jemals fegen?

Die Innenwände und Rohre des Ofens müssen bei Bedarf gefegt werden. Wenn Sie eine Funkenschutzhaube verwenden, muss auch diese ab und an gereinigt werden, damit der Zug erhalten bleibt.

Wie oft muss ich die Asche entleeren?

Die Asche muss nach jedem Aufheizen entfernt werden, damit der Feuerrost nicht vorzeitig durchbrennt und der Zug beim Aufheizen verbessert wird.

Im Ofen hat sich Feuchtigkeit gebildet. Ist er kaputt?

Der Temperaturunterschied zwischen dem kalten Wasser und der wärmeren, feuchten Luft kann zu Kondenswasser im Aschefach führen, d.h. der Ofen ist wahrscheinlich nicht undicht, auch wenn sich im Feuerraum etwas Feuchtigkeit gebildet haben sollte. Nach dem Befeuern kann sogar eine recht große Menge an Wasser festzustellen sein, aber es liegt kein Leck vor, solange sich die Wassermenge im Becken nicht verringert.

Die Leistung des Ofens ist schwächer geworden und das Aufheizen dauert länger als gewöhnlich. Was muss ich tun?

Befreien Sie den Feuerraum von Kohle und Asche und reinigen Sie den Feuerrost. Darüber hinaus sollte der Feuerraum mit Kirami Nokipesu (Rußreiniger) gereinigt werden. Mit der Zeit sammelt sich an den Wänden des Feuerraums Ruß an, was die Wärmeleitfähigkeit verringert. Mit dem Rußreiniger von Kirami lässt sich auch festsitzender Ruß leicht entfernen.

Wie kann ich die Rauchentwicklung reduzieren?

Verwenden Sie angemessen kleines, trockenes und sauberes Holz. Halten Sie das Feuer möglichst groß und achten Sie darauf, dass das Holz im Feuerraum nicht zu dicht aneinander liegt. Lassen Sie durch Ausprobieren die richtige Menge an Zuluft in den Ofen, wenn Sie über eine Luftklappe verfügen. Als weitere Maßnahme können Sie Kirami Heat it Up Holzkohle verwenden, die mit hoher Temperatur und sauber ohne sichtbare Rauchbildung verbrennt.

In der Gebrauchsanweisung ist von einem neuen Aschekasten die Rede. Woher kann ich einen solchen bekommen?
Der Aschekasten ist ein Zubehörteil, welches Sie bei Ihrem Kirami-Händler erhalten.   

Wie kann ich die Funkenbildung reduzieren?

Wenn Sie sich an der Funkenbildung stören, empfehlen wir Ihnen unseren Funkenschutz. Bei Verwendung von Birken- oder besserem Holz ist die Funkenbildung aus dem Schornstein heraus minimal - hier reicht normalerweise eine Schornsteinhaube. Bei Verwendung von Mischholz (Kiefer, Fichte, Holzabfälle) bilden sich mehr Funken und dies beeinträchtigt die Sicherheit, weshalb wir in diesem Fall einen Funkenschutz empfehlen, welcher die Verbreitung von Funken in die Umgebung minimiert. Der Funkenschutz schützt wie eine normale Haube auch davor, dass Regenwasser in den Schornstein gelangt. In trockenen Zeiten oder wenn die Gefahr besteht, dass die Funken etwas in Brand setzen könnten, müssen Sie besonders vorsichtig vorgehen und es dürfen nur Holzarten verwendet werden, die nicht zur Funkenbildung führen. Lassen Sie das Feuer niemals unbeaufsichtigt.

Kann ich zwischen Badefass und Ofen eine Pumpe installieren?

Dies ist nicht zulässig. Die Öfen sind nur für die natürliche Zirkulation ausgelegt. Bei Verwendung einer Pumpe steigt der Druck beim Erhitzen. Das Starten und Stoppen der Pumpe führt zu Druckstößen im Ofen und beschädigt diesen.

Was ist die Anodenstange und wozu ist sie gut?

Die Magnesium-Anodenstange von Kirami schützt Ihren Ofen vor Korrosion, die Chlor oder Meerwasser verursachen können. Die Stange wird im Ofen an der dafür vorgesehenen Stelle mit Schrauben befestigt. Wir empfehlen Ihnen, ihren Zustand einmal im Jahr zu überprüfen und die Stange gegebenenfalls auszutauschen.

Entleerung

Welche Maße hat die Schlauchverbindung im Ablassventil des Badefasses?

Für das Ablassventil des Badefasses eignet sich ein Schlauch mit einem Innendurchmesser von 38 mm. Einen Schlauch in der richtigen Größe finden Sie in unserem Zubehörsortiment als 10 m Rolle.

Lässt sich die Position des Ablassventils ändern?

Die Position des Ablassventils kann mit der zwischen dem Ofen und dem Badefass zu montierenden Abzweigung, der separat erhältlichen Zwischenraumbrücke, geändert werden. Mit diesem Zubehörteil wird der Badezuber weiter vorne montiert und die a n der Verlängerung zu installierende Zwischenraumbrücke ermöglicht die Entleerung des Fasses auf der Seite des Ofens.
Was unternehme ich, wenn das Ablassventil eingefroren ist?

Ein eingefrorenes Ventil ist mit warmem Wasser aufzutauen. Das Ventil erlangt dadurch seine Funktionsfähigkeit wieder. Bitte versuchen Sie nicht, das eingefrorene Ventil zu öffnen, ohne es vorher aufzutauen.

Was muss ich tun, wenn das neue Badefass leckt?

Das hängt davon ab, welche Stelle leckt. Die Ofenanschlussschläuche sind daraufhin zu überprüfen, ob sich im Gummischlauch in der Klemme keine Falten gebildet haben und ob das innenliegende Rohr mit einem ausreichend langen Stück abgedeckt ist. Danach sind die Klemmen zu spannen. Im Ablauf und in anderen mit Gewinde versehenen Teilen muss ausreichend Rohrdichtungsband angebracht werden, damit die Dichtigkeit gewährleistet ist, und das Gewinde darf nicht bis zum Boden reichen. Normalerweise sollte es ausreichend sein, das Gewinde gleichmäßig etwa 15-20 Mal mit dem Dichtungsband zu umschlagen.

Abdeckungen

Welchen Sinn hat eine Badefassabdeckung?

Eine Abdeckung für Ihr Badefass macht in vielerlei Hinsicht Sinn. Sie verhindert, dass Kinder unbeaufsichtigt das Becken betreten, schützt das Becken vor Schmutz und UV-Strahlung und beschleunigt das Aufheizen des Badewassers. Außerdem hält sie das Wasser länger warm und hilft dabei, das erneute Aufwärmen am nächsten Tag zu optimieren.

Kann ich die Badefassabdeckung verriegeln?

Damit weder Kinder noch Unbefugte das Badefass während Ihrer Abwesenheit betreten können, bietet es sich an, dieses zu verriegeln. Passend zur runden Badefassabdeckung aus Kunststoff bietet Ihnen Kirami als Zubehör ein stabiles, mit einem Schlüssel verschließbares Sicherheitsschloss an. Die robusten Isolierabdeckungen mit Kunstleder-Oberfläche sind bereits standardmäßig mit Sicherheitsverschlüssen ausgestattet.
Welchen Vorteil hat ein Deckel?

Es wird empfohlen, für das Badefass einen Deckel anzuschaffen, da die aus dem Wasser verdampfende Wärme die Aufheizzeit des Badefasses verlängert. Mit einem Deckel können Sie verhindern, dass während des Aufheizens Wärme verloren geht. Der Deckel schützt auch davor, dass Schnee oder Schmutz in das Badefass gelangen. Ein mit einem Deckel ausgestattetes Badefass lässt sich nach einer Phase der Nichtnutzung bequemer in Betrieb nehmen.
Für Badefässer der Größe M können Sie zwischen einem Kunststoff- und einem Isolierdeckel wählen. Für Hot Tubs der Größen L und XL stehen Isolierdeckel zur Verfügung.

Warum gibt es nicht für alle Badefässer eine Holzabdeckung?

Holzabdeckungen können sich bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen verziehen. Abdeckungen aus Kunststoff und Kunstleder lassen sich leichter sauber halten und ihre Lebensdauer ist beträchtlich höher als die von Holzabdeckungen. Abdeckungen aus Kunststoff und Kunstleder lassen sich außerdem leichter auf das Fass heben und wieder abnehmen. Aus diesem Grund werden Holzabdeckungen nur für die kleinen Tiny-Holzbadefässer angeboten, wo die Gefahr des Verziehens deutlich geringer ist als bei größeren Hot Tubs.

Hält der Deckel verschiedenen Belastungen stand?

Die Deckel halten der Belastung durch Schnee gut Stand. Der Kunststoffdeckel ist kuppelförmig, wodurch der Schnee leichter abrutscht. Der Isolierdeckel wurde mit Metallstützen verstärkt, wodurch er auch bei anspruchsvollen winterlichen Bedingungen stabil bleibt. Die Deckel dürfen nicht betreten werden, da eine Punktbelastung zu Beschädigungen führen kann. Sie sind aus Sicherheitsgründen so bemessen, dass sie einer starken Belastung standhalten.

Welche Vorteile bietet ein Isolierdeckel?

Der Isolierdeckel dient zum besseren Erhalt der Wärme. Seine Vorteile kommen am besten zur Geltung, wenn im Badefass ein Heizgerät zur Wärmeerhaltung installiert ist. Ein Vorteil des Isolierdeckels besteht in seiner leichten Handhabung, da er sich in der Mitte aufklappen lässt. Dank der Klappfunktion nimmt der Deckel weniger Platz ein. Die Klappfunktion erleichtert ebenso die Kontrolle der Wassertemperatur in der Aufheizphase, wodurch nicht jedes Mal der ganze Deckel entfernt werden muss, um das Thermometer zu prüfen oder das Wasser zu vermischen.

Bleibt der Deckel bei Wind an seinem Platz?

Mit dem Deckel werden stets die erforderlichen Teile mitgeliefert, mit denen er am Badefass befestigt werden kann. Bei einem Kunststoffdeckel erhalten Sie Verbindungsösen aus Gummi und bei einem Isolierdeckel fest installierte Riemen. Für die Befestigung der Gummiösen und Riemen werden an der Verkleidung des Badefasses die Gegenstücke befestigt.

Kann der Deckel so verriegelt werden, dass Kinder ihn nicht öffnen können?

Für unsere Deckel ist als Zubehör ein Sicherheitsschloss erhältlich. Das Sicherheitsschloss ist ein Riemen, welcher über den Deckel gelegt und auf der anderen Seite des Badefasses mit einem Schlüssel abgeschlossen wird. Dies verhindert, dass Kinder den Deckel eigenständig öffnen können. Seit 2019 werden die Isolierdeckel standardmäßig mit verschließbaren Riemen geliefert.

Darf der Deckel beim Entleeren auf dem Badefass gelassen werden?

Der Kunststoffdeckel kann sich auf dem Badefass festziehen, weshalb zwischen dem Badezuber und dem Deckel beim Entleeren ein Luftspalt belassen werden muss. Ein beim Entleeren des Badefasses dicht aufliegender Deckel kann die Zufuhr von Frischluft verhindert, was dazu führen kann, dass sich der Deckel aufgrund des starken Unterdrucks in das Badefass einsaugt.